Eingang ÖZ
Eingang zum Ökumenischen Zentrum St. Stephanus in Lüneburg-Kaltenmoor

Teilweise Öffnung der Kirche

Liebe Leserin, lieber Leser, der ev. Kirchraum wird heute von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektionsmittel steht bereit. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.. Der ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Der ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dDer ev. Kirchraum win 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.

em s

tillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.Der ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleiDer ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vorDer ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Der ev. Kirchraum wird von 10.00 bis 12.00 Uhr zur stillen Andacht geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt. öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.nen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt. geöffnet sein. Neben dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt. dem stillen Gebet wird die Möglichkeit bestehen, eine Kerze anzuzünden und eine kleinen geistlichen Impuls vom Büchertisch mitzunehmen. Ein virales Hand-Desinfektions-mittel steht bereit. Ich werde vor Ort sein und die Seiten-Tür öffnen. Der Zugang zum Foyer ist zugestellt.

Gruß aus dem Pfarramt

Liebe Gemeinde,

 

Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende, sagt Christus uns in Matthäus 28 zu.

 

Wir spüren in diesen Wochen, wie sehr wir dieser Zusage bedürfen. Oft sind wir allein, und die Zeit dehnt sich. Wichtiger als sonst werden Telefonate und schriftliche Formen des Austausches. Ich vermisse unseren Gottesdienst, das Singen und Beten und die Gemeinschaft miteinander – und ich kann mir ein Osterfest ohne Gottesdienste noch gar nicht vorstellen. Aber Christus ist nicht abgesagt! Er ist erreichbar und wir dürfen darauf bauen, dass er unseren Gebeten antwortet. Meine Bitte an Sie: bleiben Sie besonders wenn Sie älter sind möglichst zuhause. Die Zeit der größten Corona-Ausbreitung steht nun, da ich diese Zeilen schreibe, noch bevor. Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie sich mit Einkäufen versorgen. Wenn  das nicht klappt oder Sie niemanden haben, rufen Sie beim Nachbarschaftstelefon der Stadt Lüneburg an: 309 3093. Es ist Mo-Do von 8-16 Uhr erreichbar, Fr 8-12. Dort wird man Ihnen Hilfe vermitteln. Allgemeine Fragen zum Thema Corona beantwortet das Bürgertelefon: 309 3100. Wenn Sie sich krank fühlen und die Sorge haben, es könnte Corona sein, rufen Sie beim Gesundheitstelefon des Landkreises an unter 26 1000. Ältere finden außerdem Hilfe beim Seniorinnen- und Seniorentelefon unter 309 3370 und 309 3717.

Ihr Pfarramt erreichen Sie auch weiterhin unter 82768. Unser Ökumenisches Zentrum ist bis auf Weiteres geschlossen. Das Gemeindebüro erreichen Sie ab 14.4. zu den  üblichen Bürozeiten telefonisch. Die Gottesdienste fallen bis einschl. 19.4. aus. 

Mein Gebet gilt Ihnen allen und Ihren Familien. Ich bitte Gott um Sorgfalt bei allen täglichen Handgriffen und um das rechte Hören. Ich bitte ihn um Bewahrung für Sie alle und darum, dass er die Schwächsten  schützen hilft.

In der Hoffnung auf ein baldiges gesundes Wiedersehen,

Ihr A. Stolze

 

Klimafasten

Klimafasten? Was ist das denn?

Unter dem Motto: „Soviel du brauchst…“ findet eine ökumenische Veranstaltungsreihe des Ausschusses für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung des Kirchenkreises Lüneburg an verschiedenen Orten in und um Lüneburg statt.

Ihre Intention es ist, einmal darüber nachzudenken, ob man nicht viel zu oft mehr kauft, sammelt und hortet, als man eigentlich braucht und dadurch Ressourcen vergeudet bzw. die Umwelt belastet, wenn nicht gar schädigt.

Der erste Abend stand unter der Überschrift:

„Eine Woche Zeit… für weniger Chemie in (Gemeinde-)Küche und Putzschrank“

und fand am Freitag, dem 28.2.2020 im Ökumenischen Zentrum St. Stephanus unter der Leitung von Frau Pastorin Barbara Grey statt.

Als Referentin für dieses Thema konnte Frau Grey die Diplombiologin Ulrike Ahlers gewinnen.

Nach einer musikalischen Begrüßung am Piano durch den Kantor von St. Nicolai, Stefan Metzger-Frey, gab es einige einführende Worte von Frau Grey, Frau Gerstenkorn und Herrn Weißermel.

(Mitglieder des o.a. Ausschusses)

Anschließend berichtete Frau Ahlers von ihrer Recherche in Punkto Spül- und Waschmittel.

In einem einzigen Drogeriemarkt gab es z.B.37! verschiedene Spülmittel. Dem erstaunten Publikum erklärte Sie jedoch, dass sich deren Hauptbestandteile auf lediglich etwa 3 -4 Grundkomponenten reduzieren ließen.

Viele der von der Industrie eingesetzten zusätzlichen Stoffe, deren Wirkung z.T. auch fraglich ist, belasten dabei die Umwelt schwer, weil sie im Klärwerk nicht neutralisiert werden können und von der Natur nur langsam, wenn überhaupt, abgebaut werden können.

Das gilt leider ebenso für die beliebten Microfasertücher, die bei Gebrauch Microplastikteilchen abgeben, die nicht ausgefiltert werden können und so in den Nahrungskreislauf gelangen können.

Wie man nun selbst mit Hilfe dieser wenigen Grundsubstanzen günstige Reinigungsmittel für den Hausgebrauch herstellen kann, erläuterte Frau Ahlers an mehreren Beispielen und erstellte auch einen Handzettel (siehe unten) mit hilfreichen Informationen und Anleitungen für den Gebrauch zu Hause, damit der Theorie auch Taten folgen können!

Insgesamt war dieser Abend ein gelungener Auftakt der ganzen Veranstaltungsreihe mit vielen Anregungen und auch fachlichem Austausch an den Gruppentischen.

Sowohl die mehr als 30 Interessierten als auch die Organisatoren waren sehr zufrieden!

Die Handreichung von Frau Ahlers: „Natron, Soda & Co im Alltag“ gibt es hier auch zum herunterladen rechts im Kästchen.Flyer-Natron--Soda--amp--Co.pdf

Die nächsten beiden Termine finden Sie in unserem aktuellen Kalender: Veranstaltungsüberblick

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe finden sie hier: http://www.klimafasten.de

Harald Schanter